Videokonferenz per WebRTC einfach nutzen

Das DFN betreibt seit vielen Jahren einen Videokonferenzdienst. Dabei können bis zu 40 verschiedene Partner mit Videoübertragung an einer Konferenz teilnehmen. Bisher mussten alle Teilnehmer über ein Videokonferenzsystem oder eine entsprechende Software am PC verfügen. Seit Ende 2017 ist die Teilnahme an einer bestehenden DFN-Konferenz auch per Webbrowser, also ohne ein Videokonferenzsystem oder extra Software, möglich.

Die Konferenz erfolgt in diesem Fall per WebRTC  direkt im Browser (aktueller Browser vorausgesetzt) und ist betriebssystemunabhängig. Dem Browser muss der Zugriff auf Kamera, Mikrofon oder Dateien zum Teilen mit anderen Nutzenden erlaubt sein.

Um die Funktion einsetzen zu können, startet der Gastgeber eine DFN-Konferenz über ein Konferenzsystem. Informationen zum Vorgehen finden Sie auf unserer Webseite unter https://www.tu-chemnitz.de/urz/vidcon/dfn.htm. Über die Konferenzsteuerung wird zunächst die Nutzung von WebRTC erlaubt. Diese Optionen finden Sie im Menü links oben unter „Settings“. Hier kann auch das Konferenzpasswort neu gesetzt werden. Dieses ist den Teilnehmenden mitzuteilen. Im dritten Reiter „WebRTC“ wird die Nutzung aktiviert.

Teilnehmende können sich dann über https://www.vc.dfn.de/videokonferenzen/gastzugang-neu/ anmelden. Sie benötigen dazu die Konferenznummer sowie das Konferenzpasswort des Gastgebers und geben einen Namen an. Achtung: Eine Kamera muss mit dem PC verbunden sein, sonst kann die Anwendung nicht gestartet werden. Wird dem Browser der Zugriff auf Kamera und Mikrofon gestattet, beginnt die Konferenz. Über den Button „Start Sharing“ können WebRTC-Teilnehmende ihren Bildschirminhalt, z. B. eine Präsentation, teilen. „Stop Sharing“ unterbindet den Zugriff.

 

 

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Allgemein, HowTo, Videokonferenz

Schreibe einen Kommentar

Auf den Webseiten der URZ-Community werden Cookies genutzt.