Fehler bei der Zustellung von E-Mail – was tun?

Auch bei elektronischer Post können Fehler auftreten, sei es, dass ein Empfänger-Postfach voll ist oder ein Spam- oder Virenschutz den Inhalt zurückweist. Leider sind die Meldungen in einer Fehler-E-Mail häufig schwer lesbar oder wenig hilfreich:

Fehlertext einer nicht zustellbaren E-Mail

Schwer lesbar: Hier stimmte die Syntax eines E-Mail-Kopfes nicht

Inhalt einer Fehler-E-Mail

Ungenaue Fehler-Beschreibung

Einige der Fehlermeldungen und Hinweise zur Behebung finden Sie in dieser Übersicht:

Unbekannte Empfaenger-Adresse - Recipient address unknown
Hier stimmt die oder eine oder einige der Empfängeradresse(n) nicht. Entweder gibt es den Empfänger nicht mehr oder es liegt ein Schreibfehler vor.
Neue Adresse / new address: https://mail.tu-chemnitz.de/…
Die Empfängeradresse gibt es nicht, es ist aber eine neue Adresse im POST-TUC-Dienst der TU Chemnitz hinterlegt worden. Klicken Sie auf den Link, um diese zu erfahren.
error after end of data: 452 4.2.2 Over quota
Der Speicherplatz des Empfängerpostfaches ist voll belegt. Hier muss der Empfänger aktiv werden und entweder Platz schaffen oder den Speicherplatz erhöhen (an der TU Chemnitz über das Identitätsmangement: Quota setzen). Als Absender kann ich nur versuchen, den Empfänger anderweitig auf das Problem hinzuweisen.
Unwanted attachment (programm.exe): executable files are dangerous in email
Diese E-Mail wurde zurueckgewiesen, da (moeglicher) Schadcode entdeckt wurde
Das Versenden von ausführbaren Dateien (.exe, .bat usw., auch verpackt in .zip etc.) per E-Mail wird an vielen Mailservern unterbunden, da dies immer wieder Ausgangspunkt von Schadcode-Verbreitung war. Nutzen Sie zur Verteilung solcher Daten z. B. den Sync-and-Share-Dienst.
Message rejected
Die E-Mail wurde entweder als Spam oder als Schadcode enthaltend eingestuft. Wenden Sie sich an die E-Mail-Administratoren zur Klärung
Syntax error in the headers of your message.
Im E-Mail-Kopf sind Fehler enthalten. Häufig sind das E-Mails, die durch Webprogramme gesendet werden. In so einem Fall wenden Sie sich bitte an webmaster@tu-chemnitz.de.

Wir E-Mail-Administratoren der TU Chemnitz, erreichbar über support@hrz.tu-chemnitz.de oder telefonisch über den URZ-Nutzerservice, helfen Ihnen selbstverständlich gern bei der Klärung derartiger Probleme. Häufig werden wir von Ihnen die vollständigen Fehler-E-Mails oder die den Fehler verursachenden Original-E-Mails anfordern, um den konkreten Fehler analysieren zu können. Dabei reicht es meistens nicht, uns die E-Mail einfach nur weiterzuleiten, weil die meisten Programme dort nur den Inhalt, nicht aber die für uns wichtigen E-Mail-Köpfe (Header) senden. Die Kollegen vom Karlsruher Institut für Technologie haben gut beschrieben, wie das in verschiedenen E-Mail-Programmen geht: E-Mails komplett mit Header weiterleiten.

Weiterleitung in Webmail
Für unser Webmail ist dies sehr einfach: Weiterleiten → Als Anhang

Noch Fragen? Schauen Sie in der E-Mail-FAQ nach, ob es schon eine Antwort gibt oder stellen Sie uns Ihre Frage. Sie wissen schon: support@hrz.tu-chemnitz.de

Veröffentlicht in E-Mail

Schreibe einen Kommentar

Neueste Kommentare
Auf den Webseiten der URZ-Community werden Cookies genutzt.