WLAN „tuc-special“ – das neue „lab“

Das WLAN „lab“ zur Steuerung von Geräten in Laborumgebungen ist mit Auslaufen des Stammzertifikates außer Betrieb. Alle für „lab“ angemeldeten Geräte sind mit ihrer IP-Adresse und dem alten Namen als Alias über das WLAN „tuc-special“ erreichbar. Im IdM-Portal können die Administratoren das WLAN-Passwort (PSK) für jedes Gerät einsehen und bei Bedarf ändern.

Das Beantragen neuer Geräte erfolgt über das IdM-Portal unter „Netz“ → „Neuen WLAN-iPSK-Account anlegen“. Im nachgelagerten Formular können im Feld Bemerkung Wünsche wie Alias-Namen und Erreichbarkeit geäußert werden.

Der große Vorteil von „tuc-special“ ist, dass auch einfache IoT-Geräte (Internet of Things), bei Bedarf in separaten Subnetzen, ins WLAN der Uni intergriert werden können. Auf diese Weise können auch Sicherheitszonen gebildet werden.
Das WLAN „tuc-special“ wird im Rahmen der technischen Möglichkeiten bei Bedarf weiter ausgebaut. Im Laufe das Jahres werden alle WLAN Access Points, die kein „tuc-special“ bereitstellen können, ausgetauscht.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in Allgemein, Campusnetz, Top-Artikel
2 Kommentare zu “WLAN „tuc-special“ – das neue „lab“
  1. Thomas Friedrich sagt:

    Wann besteht die Möglichkeit dieser Ressource Gruppenrechte zu vergeben?

  2. Thomas Friedrich sagt:

    Danke, es funkioniert doch schon, aber erst nach dem Anlegen der Ressource.

Schreibe einen Kommentar