OPAL: Berechtigungsgruppen zur Kursverwaltung nutzen

Das Anlegen von Kursen und Verwalten von Kursinhalten und Kursteilnehmern ist grundsätzlich Autoren und Kursverantwortlichen vorbehalten. Übernehmen beispielsweise studentische Hilfskräfte semesterweise die Kursverwaltung im Rahmen ihrer Tätigkeit, können Sie in der Regel nicht als Kursverantwortliche hinzugefügt werden, da ihnen die Autorenberechtigung fehlt.

Abhilfe schafft das Anlegen sogenannter Rechtegruppen im Kurs. Neben den regulären Teilnehmergruppen können hier individuell OPAL-Nutzerinnen und -Nutzer definiert werden, die mehr Berechtigungen besitzen, Kursinhalte oder Gruppen anpassen und Bewertungen vornehmen können. Diese Gruppen werden vom Kursbesitzer selbstständig gepflegt. Hilfskräfte haben in  diesem Fall ausschließlich in dem berechtigten Kurs Sonderrechte, können jedoch nicht selbst als Autor eigene Kurse anlegen.

Über die Mittelnavigation findet man die Rechteverwaltung eines Kurs als weiteren Menüpunkt unterhalb des Pfeiles rechts außen

Die Einstellungen zur Rechtegruppen-Verwaltung öffnet sich (ähnlich dem Kurseditor).

Im Menü rechts kann eine neue Rechtegruppe definiert werden

Zunächst wird ein Bezeichner der Gruppe vergeben, im Anschluss können Einstellungen vorgenommen und Mitglieder der Gruppe hinzugefügt werden.

Den Gruppenmitgliedern können im Bereich Berechtiungen zusätzliche Rechte im Kurs erteilt werden

Mitglieder können gesucht und manuell hinzugefügt werden.

Mit Beendigung des Dienstverhältnisses sollten die Berechtigungen durch den Kursverantwortlichen entfernt oder der Kurs beendet werden.

Verwendete Schlagwörter: , , ,
Veröffentlicht in Allgemein, E-Learning, Top-Artikel

Schreibe einen Kommentar