Exchange – Abschaltung alter Verschlüsselungsprotokolle am 19.08.2020

Für die sichere Kommunikation der Anwendungen auf den Endgeräten mit den Exchange-Servern spielt das verwendete Verschlüsselungsprotokoll eine wichtige Rolle.

Am Mittwoch, den 19. August 2020, werden die veralteten und mittlerweile als unsicher geltenden Verschlüsselungsprokolle TLS 1.0 und 1.1 auch auf den vom Universitätsrechenzentrum betriebenen Exchange-Servern abgeschaltet und es wird nur noch TLS 1.2 unterstützt. Dieser Schritt ist bereits vor einiger Zeit für die „klassischen“ zentralen Webserver erfolgt (1).

Bei Verwendung aktueller Betriebssysteme und Anwendungen sind keine Probleme zu erwarten.

Betroffen ist jedoch insbesondere die Verwendung von Outlook auf Windows 7 ohne die entsprechenden Betriebssystempatches und -einstellungen bezüglich der Unterstützung von TLS 1.2. Der Herstellersupport für Windows 7 ist am 14.01.2020 abgelaufen. Eine Aktualisierung auf ein neueres Betriebssystem ist daher für einen Weiterbetrieb der Rechner ohnehin unumgänglich (2).

Alle vom Universitätsrechenzentrum betreuten Windows-Rechner wurden bereits auf Windows 10 umgestellt (Dienst W10SELFADM). Die Kompatibilität von Windows 7 zu Diensten des Universitätsrechenzentrums kann nicht mehr sichergestellt werden.

Referenzen:

(1) Zentrale Webserver sicher verschlüsselt: TLSv1.2
(2) Support-Ende für Windows 7 – Wechsel zu Windows 10

Verwendete Schlagwörter: , ,
Veröffentlicht in Groupware, Top-Artikel

Schreibe einen Kommentar