GitLab löst SVN-Dienst ab

Seit über sieben Jahren betreibt das URZ einen SVN-Dienst zur Versionsverwaltung (subversor.hrz.tu-chemnitz.de). Parallel dazu wird seit zwei Jahren der GitLab-Dienst angeboten, der eine wesentlich modernere Alternative zu SVN und dem im URZ angebotenen Versionsverwaltungsdienst darstellt. Aufgrund stark rückläufiger Nutzungszahlen und der kontinuierlichen Dienste-Konsolidierung wird der SVN-Dienst zum 1. Dezember 2018 eingestellt. Bestehende Projekte bleiben bis zum Ende der beauftragten Projektlaufzeit erhalten und können bis Ende November 2018 wie gewohnt genutzt werden. Eine Verlängerung darüber hinaus ist nicht möglich.

Neue SVN-Projekte können nur noch bis zum 31. Oktober 2017 angelegt werden.

Sämtliche vom SVN-Dienst angebotenen Funktionen werden auch von GitLab unterstützt, sodass die neue Plattform den Versionsverwaltungsdienst vollständig ablöst. Für die Zusammenarbeit mit externen Partnern kann ein GitLab-Gastaccount verwendet werden, der darüber hinaus auch noch für andere Webdienste des URZ genützt werden könnte.

Wie kann ich meine Daten von SVN nach GitLab migrieren?

Den häufigsten und gleichzeitig einfachsten Fall stellt der Export des aktuellen SVN-Projektes dar. Dieser wird anschließend in ein neu angelegtes GitLab-Projekt eingepflegt. Gehen Sie dazu bitte wie folgt vor:

  1. Melden Sie sich im GitLab an.
  2. Wenn Sie GitLab und git bisher noch nicht genutzt haben, müssen Sie noch einige Dinge konfigurieren:
    • Erstellen Sie ein SSH Schlüsselpaar und registrieren Sie den öffentlichen Schlüssel im GitLab unter „Settings“ → „SSH Keys“
    • Konfigurieren Sie Ihren Namen und Ihre Mailadresse in Ihrem git-Client, z.B. wie folgt:
      $ git config --global user.name "Vorname Nachname"
      $ git config --global user.email "vorname.nachname@einrichtung.tu-chemnitz.de"

      Achtung: Die Mailadresse muss mit Ihrer im GitLab hinterlegten Mailadresse übereinstimmen!
  3. Exportieren Sie Ihr altes SVN-Projekt in ein neues Verzeichnis auf Ihrer Festplatte:
    $ svn export https://subversor.hrz.tu-chemnitz.de/svn/MEINPROJEKT/repo /tmp/repo
  4. Erstellen Sie im exportierten Verzeichnis ein neues git-Repository und laden dieses zu GitLab hoch. Die korrekten Befehle inklusive der Adressen finden Sie im neu angelegten GitLab-Projekt:
    $ cd /tmp/repo
    $ git init .
    $ git add .
    $ git remote add origin git@gitlab.hrz.tu-chemnitz.de:USERNAME--tu-chemnitz.de/MEINPROJEKT.git
    $ git commit -m "SVN Import"
    $ git push -u origin master

Mit diesen Schritten können Sie schnell den aktuellen Stand Ihres SVN-Projektes nach GitLab migrieren. Der Nachteil dieser Methode ist, dass die Versionsgeschichte nicht mit übernommen wird. Die Übernahme sämtlicher SVN-Revisionen ist möglich, aber deutlich aufwändiger. Sollten Sie Ihre Versionsgeschichte nach git konvertieren wollen, können Sie stattdessen nach dieser Anleitung vorgehen.

Kann ich meine bestehenden Werkzeuge zur Versionsverwaltung mit git verwenden?

Da git ein vollkommen anderes Konzept als SVN verfolgt, können bestehende Werkzeuge in der Regel nicht 1:1 übernommen werden. Integrierte Entwicklungsumgebungen (IDEs) unterstützen jedoch häufig beide Systeme, sodass von dieser Seite her keine Probleme bei der Unterstützung von git auftreten sollten.

Für Windows-Nutzer gibt es darüber hinaus mit TortoiseGit eine gute Alternative zum beliebten TortoiseSVN.

Als Einführung in git und GitLab bietet das URZ am 08. November 2017 einen GitLab-Kurs an.

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Allgemein, HowTo, Software, System, Top-Artikel

Schreibe einen Kommentar